Hochwasserschutz / Wetterextreme

Am 04. Juni 2021 wurde Schmitten – sowie andere Gemeinden – von einem Unwetter überrascht, mit weitreichenden Folgen. Rinnsale wurden zu reißenden Bächen und haben dabei Erde und Gestein mitgenommen. In der Folge verstopften die Straßenentwässerungen. Es kam zu Überflutungen von Keller- und Wohnräumen sowie Straßen und es entstand Sachschaden im öffentlichen sowie im privaten Bereich. Die Ortsteile Brombach und Hunoldstal hat es bei dem Starkregenereignis besonders hart getroffen. Wäre die Gewitterfront weiter in Richtung Feldberg gezogen, wären auch weitere Ortsteile der Gemeinde stark betroffen gewesen.

Da Wetterextreme aufgrund des Klimawandels zukünftig in kürzeren Abständen und in deutlich stärkerem Ausmaß auftreten können, möchten wir Sie mit Informationen und Tipps rund um Wetterextreme und deren Folgen informieren. Da uns dieses Thema sehr wichtig ist, wurden alle Haushalte in Schmitten über einen Flyer informiert. Diese Informationen werden wir regelmäßig ergänzen bzw. aktualisieren.

Unsere Ziele und Forderungen zur Hochwasservorsorge:

  • Umsetzung von Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Überschwemmungen und Hochwasser

Beispiele für unsere wesentlichen Forderungen aus den Anträgen in den Gemeindevertretersitzungen am 07. Juli 2021 und 15. September 2021:

  • Einrichtung eines von der Gemeinde organisierten Bereitschaftsdienstes zur schnellen Hilfe und Absicherung von Gefahrenstellen sowie Behebung von Folgeschäden im öffentlichen Bereich Schaffung von Überflutungsflächen im Weiltal Technische Veränderungen und Anpassungen an Bach- und Grabenverrohrungen

Wie die Ereignisse im Ahrtal gezeigt haben, ist es sehr wichtig, die Bevölkerung in Notlagen alarmieren zu können. Daher haben wir in der Gemeindevertretersitzung am 15. September 2021 einen Ergänzungsantrag gestellt, der nun im Fachausschuss beraten wird und dringend umgesetzt werden soll.

Erweiterungsantrag zum TOP 13 der Gemeindevertretersitzung am 15. September 2021:

  • FWG-Antrag zum Thema Hochwasserschutz/Hochwasservorsorge:
    Beantragung auf Ausstattung aller Ortsteile mit Sirenenanlagen zur Sicherstellung der flächendeckenden Alarmierung der Bevölkerung im gesamten Gemeindegebiet in besonderen Notlagen, insbesondere bei Ausfall der Stromversorgung und Telekommunikation.

Wichtige Informationsquellen:

Wichtige Tipps für Haus- und Grundstücksbesitzer:

Wie kann man sich gegen die Auswirkungen von Wetterextremen schützen bzw. mit welchen Maßnahmen können Schäden durch Starkregen und Überschwemmungen vermieden werden:

Leider wurden die Punkte 1 – 7 des FWG-Antrages in der jüngsten Gemeindevertretersitzung von der regierenden Koalition aus CDU, b-now und Grünen abgelehnt. Dennoch werden wir uns auch zukünftig für die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen und das Thema Hochwasservorsorge sowie die Umsetzung geeigneter und zweckmäßiger Maßnahmen weiterhin vehement verfolgen.

Lesen Sie dazu die Berichterstattung der Presse – Usinger Anzeiger vom 18.09.2021.

Fragen und Anregungen zum Thema, bitte unter: Info@fwg-schmitten.de

Wir sind für Euch da!

Herzlichst Ihre / Eure
FWG Schmitten
Kompetent – engagiert – im Dialog – vor Ort!